Überspringen zu Hauptinhalt

Die kleine Kapelle vor dem Glockenturm wurde vom Wuppertaler Architekten Hans Christoph Goedeking entworfen. Ihre rote Farbe zeigt sie als geistliches Herzstück des Campus. Hier werden tägliche Andachten gefeiert, die während der Vorlesungszeiten zur Tradition der Kirchlichen Hochschule gehören. Zusätzlich finden oft Abend- und Sonntagsgottesdienste statt. Auch das Predigerseminar, das Zentrum für Kirchen- und Gemeindeentwicklung und Gäste des Tagungshauses nützen die Kapelle für Gottesdienste und Andachten. Studierende können die Kapelle auch als Probenraum für Musik verwenden. Ein Clavinova von Yamaha steht zur Verfügung. Manche nutzen die Kapelle auch, um zur Ruhe zu kommen und Stille zu genießen. Seit 2018 nimmt das Künstlerkreuz von Dorothee Bielfeld die Dynamik des Raumes auf und wirft je nach Lichteinfall manchmal zusätzlich interessante Schattenkreuze an die Wand.

Die Kapelle ist unser Raum für Andachten und Gottesdienste. Hier finden während des Semesters von Montag bis Freitag von 10:50 Uhr bis 11:10 Uhr unsere KiHo-Andachten statt. Rechtzeitig zu Beginn der Vorlesungen um 11:15 Uhr schließt die Kapelle auch wieder.

Diese täglichen Andachten sind Tradition und Experimentierraum zugleich. Wer will, macht einfach – das ist KiHo! – und meldet sich an. In den Andachten und Gottesdiensten verbinden wir die Weite der Theologie und die Vielfalt der Frömmigkeiten. Hier gibt es Musik, Stille, Bibelworte, Impulse, liebgewordene Rituale oder manchmal auch wieder ganz Neues. Hier ist Raum für „das Sehnen tief in uns, o GOTT“, „den Durst nach Glück“, „nach Liebe, wie nur DU sie gibst“.

Alle sind herzlich eingeladen: Studierende, Lehrende, alle, die der KiHo verbunden sind. Tretet ein. Feiert mit. Erlebt mit. Betet mit. Hört mit. Seht mit. Singt mit. Redet mit. Vernetzt Euch. Gönnt Euch Ruhe – und mehr.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche