Überspringen zu Hauptinhalt

Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel
Missionsstr. 9a/b
D-42285 Wuppertal

claudia.janssen@kiho-wuppertal-bethel.de

seit Oktober 2020               Professorin für Neues Testament und Theologische Geschechterforschung an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel

2016-2020               Professorin für Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung und Neues Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel

2013-2016               Studienleiterin im Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie in Hannover

2007-2012                  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Comenius-Institut. Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft, Münster /Studienleiterin im Frauenstudien- und –bildungszentrum in der EKD (FSBZ) in Hofgeismar

2004-2006                 Theologische Referentin der Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland (EFD) in Frankfurt/Main

2004/2011                 Privatdozentin im Fach Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg. Seit 2011 apl. Professorin.

2004                               Habilitation im Fach Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg zum Thema: Eschatologie und Gegenwart. Die Körpertheologie des Paulus als Schlüssel für Auferstehung (1 Kor 15)

2001-2003                 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philipps-Universität Marburg

1999-2001                 Post-doc-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Graduiertenkolleg: „Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung“, Frankfurt am Main/ Kassel

1997-1999                 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Bibelwissenschaften mit Schwerpunkt Neues Testament an der Universität Gesamthochschule Kassel

1996-1998                 Vikariat in der Hannoverschen Landeskirche

1996                               Promotion an der Gesamthochschule Universität Kassel zum Thema: Elisabet und Hanna – zwei alte Frauen in neutestamentlicher Zeit. Messianische Erwartungen und widerständiges Handeln

1985-1992                 Studium der Evangelischen Theologie an der Christian Albrechts-Universität in Kiel und an der Philipps-Universität in Marburg

 

Weitere Tätigkeiten und Mitgliedschaften

2014                               Forumsleitung der interreligiös-femininistischen Basisfakultät auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag

2010                               Netzwerk geschlechterbewusste Theologie (NGT)

2009                               Gesellschaft für Evangelische Theologie (GET)

2004                               Gruppe der Exegeten und Exegetinnen auf den Deutschen Evangelischen Kirchentagen

2001                               Herausgabekreis der Bibel in gerechter Sprache

2001-2006                  Arbeitskreis für Frauenpolitische Fragen der christlichen, islamischen und jüdischen Religionsgemeinschaften des Hessischen Sozialministeriums. Sarah – Hagar. Gender – Politik – Religion

1997 – 2003               Mitarbeiterin der Jungen Kirche. Koordination der Sozialgeschichtlichen Bibelauslegung

1996                               Heidelberger Arbeitskreis für sozialgeschichtliche Bibelauslegung

1994                               Europäische Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen (ESWTR)

 

Weitere Ausbildungen

2014-2015                  Psychosoziale Gesprächsführung (Akademie für Sozial- und Synergiekompetenz A.S.K. Marburg)

2015-2016                  Psychosoziale Beratung (Akademie für Sozial- und Synergiekompetenz A.S.K. Marburg)

 

1. Exegese und Theologie des Neuen Testaments

  • Sozialgeschichte des Neuen Testament, Briefe des Paulus, Antijudaismus in der christlichen Theologie, Intersektionalität und Genderfragen in der Exegese.
  • Mitherausgeberin der Bibel in gerechter Sprache
  • Aktuelles Projekt: Studienbuch kontextuelle Bibelauslegung in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Carsten Jochum-Bortfeld, Universität Hildesheim. Der Fokus liegt auf dem Neuen Testament. Das Studienbuch soll einen Überblick über befreiungstheologische, postkoloniale, feministische und queer-theologische Bibelauslegungen geben und jeweils exemplarisch deren exegetische und hermeneutische Grundlagen erläutern.

2. Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung

  • Leiterin des Instituts für Feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und Neues Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel (ab 2021)
  • Feministische Sozietät

3. Aktuelle gesellschaftlich relevante (Gender-)Fragen

  • Publikationen in Zeitschriften, auch in nichtkirchlichen Medien, um das Thema Gender einer breiteren Öffentlichkeit verständlich zu machen.

4. Interreligiöser Dialog

  • Wissenschaftliche Publikationen und Tätigkeiten u.a. im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentages

Monographien

2013     Endlich lebendig. Die Kraft der Auferstehung erfahren, Freiburg.

2005     Anders ist die Schönheit der Körper. Paulus und die Auferstehung in 1 Kor 15, Gütersloh.

1998     Elisabet und Hanna – zwei widerständige alte Frauen in neutestamentlicher Zeit. Eine sozialgeschichtliche Untersuchung, Mainz.

 

Herausgaben

2019     Luise Schottroff, Der Anfang des Neuen Testaments. Matthäus 1-4 neu entdeckt. Ein Kommentar im Dialog, Frank Crüsemann / Claudia Janssen / Rainer Kessler (Hg.), Stuttgart.

2014     Gott ist anders. Gleichnisse neu gelesen auf der Basis der Auslegung von Luise Schottroff, zus. mit Marlene Crüsemann / Ulrike Metternich (Hg.), Gütersloh.

2012     Leidenschaftlich. Sieben Wochen das Leben vertiefen, Katharina Friebe / Claudia Janssen / Silke Heimes / Karin Lindner (Hg.), Göttingen.

2009     Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, zus. mit Frank Crüsemann / Kristian Hungar / Rainer Kessler / Luise Schottroff, Gütersloh.

2008     Feministische Theologie. Initiativen, Kirchen, Universitäten – eine Erfolgsgeschichte, zus. mit Gisela Matthiae / Renate Jost / Annette Mehlhorn / Antje Röckemann, Gütersloh.

2006     Bibel in gerechter Sprache, zus. mit Ulrike Bail/Marlene Crüsemann/Frank Crüsemann / Erhard Domay /Jürgen Ebach / Hanne Köhler / Helga Kuhlmann / Luise Schottroff / Martin Leutzsch, Gütersloh.

2004     Dem Tod nicht glauben. Sozialgeschichte der Bibel, FS für Luise Schottroff zum 70. Geburtstag, zus. mit Frank Crüsemann / Marlene Crüsemann / Rainer Kessler /Beate Wehn (Hg.), Gütersloh.

2001     Paulus. Umstrittene Traditionen – lebendige Theologie. Eine feministische Lektüre, zus. mit Luise Schottroff / Beate Wehn (Hg.), Gütersloh.

2001     Transgressors. Toward a Feminist Biblical Theology, Claudia Janssen/Ute Ochtendung/Beate Wehn (ed.), Liturgical Press, Collegeville USA (Übersetzung des Buches: GrenzgängerInnen. Unterwegs zu einer anderen biblischen Theologie, Mainz 1999).

2000     Erinnern und aufstehen – antworten auf Kreuzestheologien, zus. mit Benita Joswig (Hg.), Mainz.

1999     GrenzgängerInnen: unterwegs zu einer anderen biblischen Theologie. Ein feministisch-theologisches Lesebuch, zus. mit Ute Ochtendung / Beate Wehn (Hg.), Mainz.

1999     Wie Freiheit entsteht. Sozialgeschichtliche Bibelauslegungen, zus. mit Beate Wehn (Hg.), Gütersloh.

1998     Wie wir wurden, was wir sind. Gespräche mit feministischen Theologinnen der ersten Generation, zus. mit Dagmar Henze / Gerburgis Feld (Hg.), Gütersloh.

1997     Antijudaismus im Neuen Testament? Grundlagen für die Arbeit mit biblischen Texten, zus. mit Dagmar Henze / Stefanie Müller / Beate Wehn, Gütersloh.

Weitere Herausgabetätigkeit

2015     Benita Joswig, Wortflügel. Briefe eines langen Abschieds, zus. mit Bärbel Fünfsinn / Teresa Roelcke, Berlin.

2014     Marlene Crüsemann, Gott ist Beziehung. Beiträge zur biblischen Rede von Gott, zus. mit Luise Schottroff (Hg.), Gütersloh.

 

Aufsätze

2020     Von Jesus “dem neuen Mann” zu Paulus “dem neuen Mann”. Zum Stand des jüdisch-christlichen Gesprächs, in: Kirche und Israel 1 (2020) 66-70.

2020     Gender (NT), in: Wissenschaftliches Bibellexikon (WiBiLex) https://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/48903/

2019     Die königlichen Magier aus dem Osten, in: Luise Schottroff, Der Anfang des Neuen Testaments, Matthäus 1-4 neu entdeckt. Ein Kommentar mit Beiträgen zum Gespräch, Frank Crüsemann / Claudia Janssen / Rainer Kessler (Hg.), Gütersloh 2019, 122-128.

2018     Exegese, Feministische, in: Wissenschaftliches Bibellexikon (WiBiLex) http://www.bibelwissenschaft.de/de/stichwort/200446/

2018     „Ich schreibe das nicht, um euch zu beschämen“ (1 Kor 4,14). Beschämung und Scham im Kontext antiker Genderdiskurse und in den paulinischen Gemeinden, in: Die verborgene Macht der Scham. Ehre, Scham und Schuld im alten Israel, in seinem Umfeld und in der gegenwärtigen Lebenswelt, Alexandra Grund-Wittenberg / Ruth Poser (Hg.), Neukirchen-Vluyn 2018, 159-182.

2017     “Er kümmerte sich um alle Krankheiten und alles Leiden im Volk” (Mt 4,23). Heilung im Matthäusevangelium, in: Michaela Geiger / Matthias Stracke-Bartholomai (Hg.), “Inklusion denken – theologisch, biblisch, ökumenisch”, Stuttgart 2017, 125-139.

2017     Vielfalt stärken. Biblische Grundlagen der aktuellen Debatten um Familie und Gender, in: Gender – Theorie oder Ideologie? Streit um das christliche Menschenbild, Thomas Laubach (Hg.), Freiburg/Br. u.a. 2017, 175-189.

2016     Sexualität und Macht. Die Briefe des Paulus neu gelesen im Kontext des Imperium Romanum, BRU. Magazin für den Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen 65 (2016) 2-5.

2016     Maria und Elisabet begegnen sich. Exegetische Skizze für den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin – Wittenberg 2017, 49-54.

2016     Hoffnungskörper des Messias. Abendmahl, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 3 (2016), 33-35.

2016     Politisch brisant. Was hinter der Geschichte der Weisen aus dem Morgenland steckt, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 12 (2016).

2015     Ich komme in Schwäche mit Kraft (1 Kor 2,1-5). Die Selbstinszenierung des Paulus und der Menschen in den messianischen Gemeinden im Gegenüber zur Propaganda des Imperium Romanum, in: BikI 3 (2015) 136-141.

2015     Auslegungsgemeinschaften. Messianisch die Tora lesen (Röm 1,1-7), in: Rainer Kessler / Carsten Jochum Bortfeld (Hg.), Schriftgemäß. Die Bibel in den Konflikten der Zeit, Gütersloh, 183-205.

2015     Zus. mit Hanne Köhler, Die lange Geschichte des Säens, damit dann und wann Wunder wachsen: Bibelübersetzungen in gerechte Sprache, in: Feministische Bibelwissenschaft im 20. Jahrhundert, Elisabeth Schüssler Fiorenza/ Renate Jost (Hg.), Die Bibel und die Frauen. Eine exegetisch-kulturgeschichtliche Enzyklopädie, 20. Jahrhundert Band 9.1, Stuttgart 2015, 343-369.

2015     Von der Kreuzigung erzählen. Auf dem Weg zu einer lebensfördernden Theologie und Christopraxie, in: Ökumenische Rundschau 64: Das Kreuz mit dem Kreuz. Kreuzestheologie im ökumenischen Diskurs (2/2015) 151-164.

2014     A Long History of Sowing, from Which Miracles Occasionally Grow: Bibel Translations in Language That Is Just, zus. mit Hanne Köhler, in: Feminist Biblical Studies in the Twentieth Century. Scholarship and Movement, Elisabeth Schüssler Fiorenza (ed.) SBL The Bibel and the Women. The Contemporary Period Volume 9.1, Atlanta 2014, 339-363.

2014     Rechnet ihr noch mit Gott? Eine Witwe kämpft für Gerechtigkeit – Lukas 18,1-8, in: Gott ist anders. Gleichnisse neu gelesen auf der Basis der Auslegung von Luise Schottroff, Marlene Crüsemann / Claudia Janssen / Ulrike Metternich (Hg.), Gütersloh 2014, 250-261.

2014     Auf dem Weg der Gerechtigkeit ist Leben (Röm 8,1-2 (3-9) 10-11). Sozialgeschichtliche Bibelauslegung, in: Junge Kirche 2 (2014) 57-60.

2013     Opfer, Schuld und Sühne, in: Carsten Jochum-Bortfeld / Martin Leutzsch / Jens Maschmeier (Hgg.), Theologie verantworten – im Angesicht Israels. Festschrift für Klaus Wengst zum 70. Geburtstag, 1. Teil, Texte und Kontexte (Heft 1-2013) 23-38.

2012     Gospel of Luke. The Humbled Will Be Lifted Up, zus. mit Regene Lamb, in: Luise Schottroff/ Marie-Theres Wacker (ed.), Feminist Biblical Interpretation. A Compendium of Critical Commentary on the Books of the Bible and Related Literature, translated by Nancy Lukens, Grand Rapids, Michigan/Cambridge, 645-661. (engl. Übersetzung des Artikels: Das Evangelium nach Lukas. Die Erniedrigten werden erhöht, zus. mit Regene Lamb, in: Kompendium Feministische Bibelauslegung, Luise Schottroff / Marie Theres Wacker (Hg.), Gütersloh 1998, 513-526).

2012     Protevangelium of James: God’s Story Goes On, zus. mit Bettina Eltrop, in: Luise Schottroff/ Marie-Theres Wacker (ed.), Feminist Biblical Interpretation. A Compendium of Critical Commentary on the Books of the Bible and Related Literature, translated by Everett R. Kalin, Grand Rapids, Michigan/Cambridge, 990-996 (engl. Übersetzung des Artikels: Das Protevangelium des Jakobus. Die Geschichte Gottes geht weiter, zus. mit Bettina Eltrop, in: Kompendium Feministische Bibelauslegung, Luise Schottroff / Marie-Theres Wacker (Hg.), Gütersloh 1998,795-800).

2012     Sexualität und Macht. Eine Lektüre von 1 Kor 6,12-20 im Kontext des Imperium Romanum, in: Stefanie Schäfer-Bossert / Elisabeth Hartlieb (Hg.), Feministische Theologie – Politische Theologie. Entwicklungen und Perspektiven, Sulzbach/Taunus, 87-97.

2012     Eine Witwe fordert Gerechtigkeit (Lk 18,1-8), in: Exegetische Skizzen: Soviel du brauchst. Die biblischen Texte für den 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg, Ellen Ueberschär (Hg.), Fulda, 23-33.

2012     Zerbrechliche Körper und die Kraft der Auferstehung (1 Kor 15,35-44), in: Bibel und Kirche 2012, Heft 1, 41-45.

2012     Alles echt? Der erste und zweite Brief an die Gemeinde in Thessaloniki, in: Religionspädagogischer Kommentar zur Bibel. Dietrich Zilleßen zum 75. Geburtstag, Bernhard Dressler / Harald Schroeter-Wittke (Hg.), EVA Leipzig 2012, 572-580.

2011     Da wird auch dein Herz sein (Mt 6,19-34). Exegetische Skizze zum Eröffnungsgottesdienst und Bibelarbeit am Samstag, Sonderheft der Zeitschrift Junge Kirche zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2011, 2-8.

2011     Aspekte einer feministischen Pauluslektüre, in: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie 63. Jg. Heft 1 (2011) 55-64.

2010     Das Evangelium des dritten Sklaven und die Ökonomie Gottes, in: Praxis Gemeindepädagogik. Schwerpunktthema Armut, Heft 3 (2010) 6-8.

2010     Wie liest du die Tora? Lk 10,25-37 – eine Anleitung zum Leben, zus. Mit Luise Schottroff, in: Fragen wider die Antworten. FS für Jürgen Ebach; Kerstin Schiffner u.a. (Hg.), Gütersloh, 446-463.

2010     Vor allem Leben. Wie ich als feministische Neutestamentlerin den Tod Jesu verstehe, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 3 (2010) 30-32.

2009     Alltagserfahrungen. Essen und Auferstehung (Lk 24,13-35), in: Essen und Trinken in der Bibel. Ein literarisches Festmahl für Rainer Kessler zum 65. Geburtstag, Michaela Geiger / Christl M. Maier / Uta Schmidt (Hg.), Gütersloh, 147-159.

2009     Sehen lernen. Schöpfung und Auferstehung bei Paulus, in: Und Gott sah, dass es gut war. Schöpfung und Endlichkeit im Zeitalter der Klimakatastrophe, Heinrich Bedford-Strohm (Hg.), Neukirchen-Vluyn 2009, 166-178.

2009     Christus und seine Geschwister – Röm 8,12-17.29f, in: Marlene Crüsemann / Carsten Jochum-Bortfeld (Hg.), Christus und seine Geschwister. Christologie im Umfeld der Bibel in gerechter Sprache, Gütersloh 64-80.

2009     Art.: Rechtswesen/Rechtsprechung, zusammen mit Gerlinde Baumann / Luise Schottroff, in: Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, Frank Crüsemann / Kristian Hungar / Claudia Janssen / Rainer Kessler / Luise Schottroff (Hg.), Gütersloh, 459-466.

2009     Art.: Eid (100-101); Folter (148-149); Gewohnheitsrecht (218-219); Siegel (521-523); Strafe (565-568); Zeuge/Zeugin (676-677), zusammen mit Uta Schmidt/Luise Schottroff, in: Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, zus. mit Frank Crüsemann / Kristian Hungar / Claudia Janssen / Rainer Kessler / Luise Schottroff (Hg.), Gütersloh.

2009     Art.: Ehre/Schande (97-100), Emotionen, (107-112); Glück (219-220); Habgier/Begierde (236-237); Liebe/Gemeinschaft (56-357); Trauer (597-598), zusammen mit Rainer Kessler, in: Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, Frank Crüsemann / Kristian Hungar / Claudia Janssen / Rainer Kessler / Luise Schottroff (Hg.), Gütersloh.

2009     Art.: Opfer, zusammen mit Joachim Schaper/Michael Tilly, in: Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, Frank Crüsemann / Kristian Hungar / Claudia Janssen / Rainer Kessler / Luise Schottroff (Hg.), Gütersloh, 428-433.

2009     „So ist mein Leib“ Drei exegetische Impulse zum Verständnis und zur Praxis des Abendmahls heute, in: Praktische Theologie 2 (2009) 103-108.

2009     Mit welchem Körper werden wir auferstehen? Auferstehung und Neuschöpfung in 1 Kor 15, in: Bibel und Kirche 2 (2009) 93-98.

2009     Vom Kreuz her. Wie die Gemeinde in Korinth versuchte, Ungleichheit zu überwinden, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 3 (2009) 31-33.

2008     „Sieh hin, es ist sehr gut“ Alter in der Bibel, in: Aufbruch ins Alter. Ein Lese-, Denk- und Praxisbuch, Carmen Rivuzumwami / Stefanie Schäfer-Bossert (Hg.), Stuttgart 2008, 11-18.

2008     Gottes Gericht: düstere Drohung oder Hoffnung auf Zukunft? Röm 1-3 und die Eschatologie des Neuen Testaments, in: Bibel und Kirche 4 (2008) 226-231.

2008     „dann haben wir einen getroffen…“ Essen und Auferstehung (Lk 24,13-35). Text für das Feierabendmahl auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2009, Junge Kirche extra (2008), 38-45.

2008     Sehen lernen. Eine sozialgeschichtliche Auslegung der Gleichnisse Mk 4,26-29.30-32, in Bibel und Kirche 2-2008, 76-79.

2007     Bibel in gerechter Sprache. Zur Relevanz gesellschaftlicher Entwicklungen für eine neue Bibelübersetzung, in: Die Bibel und die Kultur der Gegenwart. Saarbrücker Ringvorlesung im Sommersemester 2006, Annales Universitas Saraviensis Bd. 27, Michael Hüttenhoff / Wolfgang Kraus / Bernd Schröder (Hg.), St. Ingbert 2007, 33-56.

2007     Von Auferstehung singen, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 8. Jahrgang Heft 4, 8-11.

2007     Wider den Antijudaismus, “Die Rechtfertigung allein aus Glauben” richtet sich nicht gegen die Tora, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 8. Jahrgang Heft 9, 52-54. (zus. mit Luise Schottroff)

2006     Die Autorität der Armen, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 7.Jg, Heft 9, 32-34

2006     Hat die Sünde ein Geschlecht? Anfragen an das paulinische Sündenverständnis in Röm 7, in: Hat das Böse ein Geschlecht? Theologische und religionswissenschaftliche Verhältnisbestimmungen, Helga Kuhlmann / Stefanie Bossert (Hg.), Göttingen, 100-108.

2006     Die Nacht ist bald vorüber, der Tag naht. Imperium und Auferstehung, in: Das Imperium kehrt zurück. Das Imperium in der Bibel als Herausforderung für die Ökumene heute, Luise Schottroff u.a. (Hg.), Knesebeck, 147-156.

2006     Auf dem Marktplatz (Apg 17,16-34), Exegetische Skizzen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag, in: Junge Kirche 67. Jg., 25-37.

2005     Übersetzungsfragen zu Herrschaft und Sklaverei, zus. mit Luise Schottroff, in: Die Bibel – übersetzt in gerechte Sprache. Grundlagen einer neuen Übersetzung, Helga Kuhlmann (Hg.), Gütersloh, 212-221.

2005     Lebens- und Todesräume. Aufstehen aus Unrecht und Erniedrigung (1 Kor 15,42-44), in: Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Erfahrungen – Politiken – Subjekte, Susanne Lettow / Ulrike Manz / Katja Sarkowsky (Hg.), Königstein/Ts., 203-224.

2005     Seht, der Stern steht still (Mt 2,1-15). Exegetische Skizzen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag, in: Junge Kirche 66. Jg, 6-13.

2005     Kristologi undervejs. Erindringen om Jesus som potentiale for den politiske modstand (Luk 24,13-35), in: Nyt & Gammelt 1/2005, 10-14. (dänische Übersetzung von: Christologie auf dem Weg. Die Erinnerung an Jesus als Potenzial für politischen Widerstand (Lk 24,13-35)? in: Bibel und Kirche 58.Jg. 3/2003, 156-160.)

2004     Wir alle werden nicht sterben. Ein Lied gegen die Todesmächte (1 Kor 15,51-57), in: Dem Tod nicht glauben. Sozialgeschichte der Bibel, FS für Luise Schottroff zum 70. Geburtstag, Frank Crüsemann / Marlene Crüsemann / Claudia Janssen / Rainer Kessler / Beate Wehn (Hg.), Gütersloh, 28-48.

2004     Von Metanoia und Basileia, in: Zeitzeichen 5. Jg, 34-36.

2003     Christologie auf dem Weg. Die Erinnerung an Jesus als Potenzial für politischen Widerstand (Lk 24,13-35)? in: Bibel und Kirche 58.Jg. 3/2003, 156-160.

2003     „Christi Blut für dich vergossen“: Abendmahl und Opfer, in: Schlangenbrut 83, 14-17.

2002     Alter, biblisch, in: Wörterbuch der Feministischen Theologie, Elisabeth Gössmann u.a. (Hg.), 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl. Gütersloh, 11-13.

2002     Körper der Frau/Leiblichkeit, Neues Testament, in: Wörterbuch der Feministischen Theologie, Elisabeth Gössmann u.a. (Hg.), 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl. Gütersloh, 333-336.

2002     Opfer, biblisch, in: Wörterbuch der Feministischen Theologie, Elisabeth Gössmann u.a. (Hg.), 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl. Gütersloh, 429-431.

2001     Eine alte Frau wird schwanger, in: Junge Kirche 62 Jg., 9-17.

2001     Leibliche Auferstehung? Zur Diskussion über Auferstehung bei Karl Barth, Rudolf Bultmann, Dorothee Sölle und in der aktuellen feministischen Theologie, in: Paulus. Umstrittene Traditionen – lebendige Theologie. Eine feministische Lektüre, Claudia Janssen / Luise Schottroff / Beate Wehn (Hg.), Gütersloh, 84-102.

2000     ,,Bodily Resurrection” (1 Cor. 15)? The discussion of the resurrection in Karl Barth, Rudolf Bultmann, Dorothee Sölle and contemporary feminist theology, JSNT (Journal for the Study of the New Testament), Sheffield 9/2000, 61-78.

2000     Kreuzestheologien. Anfragen und Positionen in der aktuellen deutschsprachigen Diskussion, in: Erinnern und aufstehen – antworten auf Kreuzestheologien, Claudia Janssen / Benita Joswig (Hg.), Mainz, 13-28.

1999     Paulus. Grenzgänge zwischen Traditionen und Zeiten, in: GrenzgängerInnen: unterwegs zu einer anderen biblischen Theologie. Ein feministisch-theologisches Lesebuch, Claudia Janssen / Ute Ochtendung / Beate Wehn (Hg.), Mainz, 49-57.

1998     Das Evangelium nach Lukas. Die Erniedrigten werden erhöht, zus. mit Regene Lamb, in: Kompendium Feministische Bibelauslegung, Luise Schottroff / Marie Theres Wacker (Hg.), Gütersloh, 513-526.

1998     Das Protevangelium des Jakobus. Die Geschichte Gottes geht weiter, zus. mit Bettina Eltrop, in: Kompendium Feministische Bibelauslegung, Luise Schottroff / Marie-Theres Wacker (Hg.), Gütersloh,795-800.

1998     Theologie muß geerdet sein (Elisabeth Moltmann-Wendel), in: Wie wir wurden, was wir sind. Gespräche mit feministischen Theologinnen der ersten Generation, Dagmar Henze / Gerburgis Feld / Claudia Janssen (Hg.), Gütersloh, 52-59.

1998     Mit Lust und langem Atem (Luise Schottroff), zus. mit Dagmar Henze, in: Wie wir wurden, was wir sind. Gespräche mit feministischen Theologinnen der ersten Generation, Dagmar Henze/Gerburgis Feld / Claudia Janssen (Hg.), Gütersloh, 107-113.

1997     “Eure Alten werden Träume haben…” Alte Frauen in biblischer Zeit, in: Schlangenbrut 58, 9-11.

1997     Christus/Messias, 42-44; Jesusbewegung, 45-46; Heidenchristentum, 47-4; Ist Christus das Ende des Gesetzes? Gesetz – Nomos – Tora (Röm 3,19-20), 90-97; Verachtet und ausgegrenzt? Menstruation und jüdisches Frauenleben (Mk 5,25-34), 98-106, in: Antijudaismus im Neuen Testament? Grundlagen für die Arbeit mit biblischen Texten, Dagmar Henze / Claudia Janssen / Stefanie Müller / Beate Wehn (Hg.), Gütersloh.

1995     “…ZöllnerInnen und Prostituierte gelangen eher ins Himmelreich als ihr.” (Mt 21,31). Frauenarmut und Prostitution, zus. mit Regene Lamb, in: “…so lernen die Völker des Erdkreises Gerechtigkeit.” Ein Arbeitsbuch zu Bibel und Ökonomie, Kuno Füssel / Franz Segbers (Hg.), Luzern/Salzburg, 275-284; wieder abgedruckt in: ansätze 2 (1997) 7-11.

1995     Charlotte Klein, Theologie und Antijudaismus. Anfragen an die christliche Identität, in: Christlicher Glaube und religiöse Bildung, FS für Friedel Kriechbaum, H. Deuser / G. Schmalenberg (Hg.), Gießen, 257-272.

1993     Die Herausforderung feministischer Bibelauslegung. Zur Gratwanderung zwischen akademischen Idealen und alltäglicher Erfahrung, zus. mit Regene Lamb, in: Junge Kirche 11/93, 609-613.

 

Aktuelle Themen

2020     Theologie ohne Unterwäsche. Von Befreiungstheologien zu Queer-Theologien, NDR Glaubenssachen 2.8.2020 https://www.ndr.de/ndrkultur/epg/Theologie-ohne-Unterwaesche,sendung1060900.html
2020     Wahre Wünsche. Alles Gute zum Muttertag, NDR Glaubenssachen 10.5.2020 https://www.ndr.de/ndrkultur/epg/Wahre-Wuensche,sendung1030282.html
2019     Paulus – der neue Mann? Der Apostel im Spannungsfeld von Biographie und Deutung, NDR Glaubenssachen, Sonntag, 13. Januar 2019.
2019     Auferstehung erfahren, endlich leben. Erinnerung an Ostern, NDR Glaubenssachen, Sonntag 21.4.2019.
2019     Die Heilige Patchworkfamilie nach Matthäus. Geburtsstunde der Gerechtigkeit, NDR Glaubenssachen 26.12.2019.

2018     Eine Vision wird Wort. Die Bedeutung von Gal 3,28 für die Entwicklung einer geschlechtergerechten Sprache in der Kirche, in: Jantine Nierop (Hg.), Gender im Disput. Dialogbeiträge zur Bedeutung der Genderforschung für Theologie und Kirche, Hannover 2018, 64-72.

2018     Der Feminismus ist tot. Es lebe der Feminismus. Feministische Theologie und die Zukunft der Kirchen, NDR-Kultur 10.06.2018.

2017     Luthergedenken mit Frauen? „Frauenfrage“ und Geschlechtergerechtigkeit, in: Reformation 2017. Eine Bilanz, Johann Hinrich Claussen | Stefan Rhein (Hrsg.), edition chrismon Leipzig, 117-121.

2017     Genderforschung und Feminismus, in zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 11 /2017, 27-29.

2017     Die Frauen der Reformation hatten zeitweilig große Resonanz. Die Theologin Claudia Janssen über Frauen in Bibel und Reformation. Beitrag von Maxi Braun im Kultur- und Meinungsmagazin engels (Wuppertal), https://www.engels-kultur.de/feministische-stroemungen-haben-innerhalb-der-kirche-eine-lange-tradition

2016     Claudia Janssen / Hamideh Mohagheghi, Ein christlich-muslimisches Gespräch über Lk 1,39-56, in: Exegetische Skizzen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin – Wittenberg 2017, 55-58.

2016     Vielfalt denken. Geschlechtergerechtigkeit als Herausforderung für die Kirche, in: horizontE. Das evangelische Magazin im Oldenburger Land (1/2016) 7-8.

2016     Endlich leben. Freundschaft angesichts des Todes, in: FAMA (1/2016) 3-5.

2015     Theologie kontextuell neu denken. Von feministischer zu geschlechterbewusster Theologie, in: Evangelische Stimmen. Forum für kirchliche Zeitfragen in Norddeutschland (3/2016) 4-9.

2015     Gott ist männlich und weiblich. Warum biblische Theologie und ein modernes Geschlechterbild zusammengehören. In der Reihe: Gender in der Forschung, Tagesspiegel, 03.11.2015.

2015     Gender, Fundamentalismus und Rechtspopulismus, in: Junge Kirche 76. Jg. (2/2015), 27-29.

2015     Frauenportrait: Claudia Janssen, in: Du stellst meine Füße auf weiten Raum. Theologinnen im Porträt, Martina Bär / Nadja Troi-Boeck (Hg.), Freiburg im Breisgau 2015, 45-51.

2015     Genderstudies in Theologie und Kirche sind wichtig, um Kirche und Gesellschaft in Vielfalt neu zu gestalten, Interview von Hildegard Wustmans mit Claudia Janssen, in: Lebendige Seelsorge 66: Gender (2/2015) 107-111.

2015     Angst vor der Vielfalt. Aktueller Transformationsprozess: Warum Geschlechterfragen Zukunftsfragen sind, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 2015/4, 41-43. (wieder abgedruckt in: Evangelische Stimmen. Forum für kirchliche Zeitfragen in Norddeutschland, September 2015, 41-43.)

2014     Beziehungen sind Sterbeglück. Begegnung im Angesicht des nahenden Todes. Ein Gespräch von Luise Schottroff und Claudia Janssen in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 2014/11, 8-11.

2014     Die Kirche, die wir wollen. Essay in der tageszeitung.taz am 12.07.2014.

2014     Wozu ist eigentlich Gender gut? Streitgespräch zwischen Claudia Janssen und Birgit Kelle in Idea Spektrum Nr. 24 vom 12.6.2014, 16-20.

2014     Die Ängste kommen nicht aus der Bibel. Ines Pohl, Chefredakteurin der taz.tageszeitung. führte ein Interview mit Claudia Janssen. Aktueller Anlass war die Petition gegen den Bildungsplan in Baden-Württemberg, taz 5.2.2014.

2014     Brauchen wir eine geschlechtergerechte Sprache? Pro (Claudia Janssen) und Contra (Jürgen Wandel) in zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 2014/09, 15-17.

2014     Poesie und Macht. Wie Sprache die Wirklichkeit verändert. Beitrag von Claudia Janssen im EKD-Magazin für das Themenjahr 2015: Reformation – Bild und Bibel, S. 50-51.

2013     Lebendig als Du. Die Orientierungshilfe der EKD zur Familie nimmt Erkenntnisse der Bibelwissenschaft ernst, in: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 10 (2013) 47-48.

2013     Sollen wir unser Geld verschenken? Schuldenerlass und Schuldenvergebung im Vaterunser, in: Praxis Gemeindepädagogik. Zeitschrift für Evangelische Bildungsarbeit, 66. Jg. Heft 4 (2013) 46-47.

2013     „Bank und Beichte – Schulden und Vergeben“, in: Soviel du brauchst. 34. Deutscher Evangelischer Kirchentag (2), epd-Dokumentation Nr. 24-25 (2013) 42-43.

2010     Weder Mann noch Frau. Warum Gottesbilder nicht absolut gesetzt werden dürfen, in: Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 10 (2010).

2008     Begegnung: Claudia Janssen und Dieter Thomä zum Thema Väter, in: Chrismon 12 (2008) 38-41 (Chrismon plus, 22-25)

2007     Doppelkopf. Am Tisch mit Claudia Janssen, Interview von Lothar Bauerochse in HR 2 am 27.12.2007.

2007     Endlich Streit um die Rechtfertigungslehre, (zus. mit Luise Schottroff) in: Junge Kirche Jg. 68, 2007, Heft 4, 25-27.

2006     Vater und Mutter im Himmel”. Interview von Antonia Götsch mit Claudia Janssen am 25.10.2006, in Spiegel-online.

2006     Feministische Theologien. Rückblick – Standortbestimmung – Perspektiven, Redaktion des Sonderhefts der Mitteilungen der Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland e.V., Frankfurt.

2006     Unterwegs in die Heimat. Alte Bindungen löse – neue Räume finden, in: Feministische Theologien. Rückblick – Standortbestimmung – Perspektiven, Redaktion des Sonderhefts der Mitteilungen der Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland e.V., Frankfurt, 28-33.

2006     Schönheit. Evangelische Frauenverbände im Gespräch, Redaktion von Heft 2/06 der Arbeitshilfe zum Weitergeben, Evangelische Frauenhilfe in Deutschland e.V. (Hg.).

2004     Kopftuch-Dialog. Interreligiöses Gespräch über eine Bekleidungsfrage, Redaktion des Sonderhefts der Mitteilungen der Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland e.V. Frankfurt.

2002     Jesus der Galiläer, Redaktion des Hefts 2/2002 Welt und Umwelt der Bibel, Katholisches Bibelwerk Stuttgart.

1998     Wider die Natur? Sexualität und Lebensformen – feministisch-theologisch diskutiert, in: Schlangenbrut 60, 40-41

 

Allgemeinverständliche Bibelauslegungen

2017     Ruach. Geistkraft in der feministischen Theologie. Die Leben schaffende Gegenwart Gottes, in: Grüße aus dem Kirchenjahr. Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum. Magazin zum Themenjahr 2018, Kirchenamt der EKD (Hg.), Frankfurt/Main 2017, 76.

2016     Predigtmeditation zu Matthäus 10,26b-33, in: Jochen Arnold / Fritz Baltruweit / Kathrin Oxen (Hg.), Reformation erinnern, predigen und feiern. Gottesdienste und Predigten zu Themen, Orten und Personen, gemeinsam Gottesdienst gestalten 28, Hannover 2016, 599-605.

2016     Männlich und weiblich geschaffen, in: Evangelische Sonntagszeitung der EKHN Nr. 31 vom 31.7.2016, 4-5.

2016     Ein einziger Körper. Bibelarbeit zum Brief an die Gemeinde in Rom 12,1-8, in: Arbeitshilfe zum Weitergeben (ahzw) Nr. 2 (2016) 14-20.

2014     Nicht männlich und weiblich – oder doch? Frauenperspektiven auf die Bibel, in: Die Bibel als Schatz neu entdecken, Handreichung der ACK Frankfurt/Main 2014, 110-115.

2012     Ökonomie des Genug. Gedanken zur Losung: „Soviel du brauchst“, in: Der Kirchentag. Das Magazin, Ausgabe 01 (2012) 4-5.

2011     Elisabet, Hanna und all die anderen. Junge und alte Gotteskünderinnen im Neuen Testament, in: Arbeitshilfe zum Weitergeben (ahzw) Nr. 2 (2011) 12-18.

2010     Barmherzigkeit ist ein Name Gottes (Lk 1,46-55), in: Junge Kirche und Bibel heute extra zum 2. Ökumenischen Kirchentag München 2010: Damit ihr Hoffnung habt, 16-18.

2010     Zupacken (Lk 10,25-37), in: Näher! 7 Wochen ohne Scheu. Arbeitshilfe zum Thema „Näher!“, Fastenaktion der evangelischen Kirche, Frankfurt/M., 40.

2010     So ist mein Leib. Gedanken zum Abendmahl, in: Schlangenbrut 109/110 (2010) 22-24.

2010     Die große Gier. Zur Losung des Kirchentags in Dresden, in: Der Kirchentag. Das Magazin, 2 (2010), 13.

2009     Schwimmt nicht mit dem Strom, in: Gender und religiöse Bildung im weltweiten Kontext, Bärbel Fünfsinn/ Gabriele Mayer (Hg.), Frankfurt/Main, 186-191.

2009     Ein echter Verbündeter. Entdeckungen der Feministischen Theologie (2): Erstaunliches bei Paulus, in: Evangelische Zeitung (EZ) der Hannoverschen Landeskirche, Nr. 37 (2009) 13.

2009     Eine verdiente Frau. Entdeckungen der Feministischen Theologie (3): Phöbe galt als Autorität in der Gemeinde, in: Evangelische Zeitung (EZ) der Hannoverschen Landeskirche, Nr. 38 (2009) 13.

2009     Die Würde der Söhne und Töchter Gottes (Röm 8,12-17), in: Gottes Antlitz hülle dich in Licht… Andachten für Frauen mit der Bibel in gerechter Sprache, Gütersloh, 53-59.

2009     Mittäterschaft und Widerstand. Mächte und Gewalten im Brief an die Gemeinde in Rom, in: Schlangenbrut 105 (2009) 9-13.

2008     Leben in Gottes Frieden (Röm12,17-21). Predigttext am 15. Juni 2008, in: Junge Kirche 2/2008, 65-67.

2008     Die Gerechtigkeit Gottes: sichtbar und erlebbar, Bibelarbeit zu Mt 20,1-16 in : In den Gärten der Gerechtigkeit. Materialheft für das Jahresprojekt der Evangelischen Frauen in der EKHN, Darmstadt, 50-54 (Überarbeitung einer Bibelarbeit für die ahzw 1997)

2008     Das Gespräch genießen: Jesus bei Maria und Marta: in: Verschwendung! 7 Wochen ohne Geiz. Arbeitshilfe zum Thema “Verschwendung”, Fastenaktion der Evangelischen Kirche 2008, Frankfurt 2008, 36.

2005     Kinder sind nicht vorgesehen. Bibelarbeit zu Mk 10,13-14, in: Deutscher Evangelischer Kirchentag in Hannover 2005. Dokumente, Eckhard Nagel u.a. (Hg.), Gütersloh, 90-91.

2005     Hier sind die Menschen nicht unterschieden. Bibelarbeit zu Gal 3,28, in: Frauenbewegung 10 Jahre nach Peking, Arbeitshilfe zum Weitergeben der Evangelischen Frauenhilfe in Deutschland (EFHiD) 2/05, 13-19.

2004     Ostern. Der erste Brief an die Gemeinde in Korinth 15,50-58. Zum Text, in: Die Feste im Kirchenjahr. Gottesdienste und Erläuterungen zum Feiern in gerechter Sprache, Erhard Domay / Hanne Köhler (Hg.), Gütersloh, 104-107.

2004     „Christi Blut, für dich vergossen“ – und damit leben?, in: Durch seinen Tod erlöst? Der Sühnetod Jesu von Felix Porsch und Anneliese Hecht, Stuttgart, 40-45.

2003     Richtige Übersetzung – gibt’s die überhaupt? Zum Beispiel: Paulus, in: Werkbuch gerechte Sprache in Gemeinde und Gottesdienst. Praxisentwürfe für Gemeindearbeit und Gottesdienst, Erhard Domay / Hanne Köhler (Hg.), Gütersloh, 12-31.

2002     Leben ist möglich. Römer 8,1-11, in: Junge Kirche 63. Jg., Heft 2/02, 55-58.

2002     Zwischen Mittäterschaft und Befreiung – die Tora als Verbündete im Kampf gegen die Macht der Sünde (Röm 7,7-25), in: Befreit zum Leben (Röm 7,14-25). Ökumenischer Bibelsonntag 2003. Bausteine für den Gottesdienst, Stuttgart, 9-18.

2001     Körper-Sprache. Sterblichkeit und Auferstehung – Dimensionen einer Theologie des Lebens, in: epd-Dokumentation 34/01: Deutscher Evangelischer Kirchentag in Frankfurt am Main (4), 6-8; wieder abgedruckt in: Deutscher Evangelischer Kirchentag Frankfurt am Main 2001. Dokumente, hg. im Auftrag des DEKT von Christoph Quarch / Dirk Rademacher, Gütersloh, 633-636.

2001     Die Frauen vom Amt. Drei feministisch-theologische Leit-Bilder zu Führung, Macht und Autorität in der Kirche – Dargestellt von Frauen in Ämtern und Würden, in: epd-Dokumentation 34/01: Deutscher Evangelischer Kirchentag in Frankfurt am Main (4), 35-36.

2001     Tonangebend und die Dinge beim Namen nennend. Bibelarbeit zu Elisabet (Lk1), in: FrauenBibelArbeit Bd.7: Frauenstärke; Gabriele Theuer, Stuttgart/Düsseldorf, 73-77.

2000     Elisabet und Maria – eine alte und eine junge Frau begegnen sich, in: Verwandlung des Lebens. Beiträge aus Bad Boll zu einer feministischen Theologie der Befreiung, Materialdienst 4/2000, 115-127.

2000     ,,Zur Freiheit befreit”. Sozialgeschichtliche Bibelauslegung zu Gal 5,1-6, Junge Kirche 9/2000, 500-503.

2000     Auf dem Weg in die Freiheit. Maria, eine Sklavin Gottes (Lk 1,26-38), in: Bibel heute 143, 71-72.

1999     Nicht sichtbar? Arme Frauen im Neuen Testament, in: Frauen unterwegs. Zeitschrift für Frauen und Kirche 3/99, 10-11.

1999     Ums Überleben kämpfen. Frauenleben in neutestamentlicher Zeit, in: Frauen-leben, FrauenBibelArbeit Bd.2, Bettina Eltrop/Anneliese Hecht (Hg.), Düsseldorf, 16-21.

1999     Kaufen, kaufen, kaufen. Vom Geld, das reich und arm macht, in: epd-Dokumentation 33/99: Kirchentag Stuttgart ’99 (6): Die Frauen schweigen nicht länger in der Gemeinde … Beiträge aus der Feministisch-theologischen Basisfakultät, 26-28.

1998     Gott, spürst du unsere Sehnsucht? Römer 8,15-25, in: Junge Kirche 10/98, 583-585; wieder abgedruckt in: Claudia Janssen/Beate Wehn (Hg.), Wie Freiheit entsteht. Sozialgeschichtliche Bibelauslegungen, Gütersloh 1999, 102-105.

1997     Menstruation – (k-)ein Thema der Theologie?!, in: epd-Dokumentation zum Kirchentag Leipzig 1997 – 5 – Nr. 43, 30-32.

1997     Die Gerechtigkeit Gottes: sichtbar und erlebbar. Bibelarbeit zu Mt 20,1-16, in: Arbeitshilfe zum Weitergeben 2/97, 12-20.

1997     Arbeit am Reich Gottes, in: Frauen unterwegs. Zeitschrift der Frauenhilfe in Deutschland e.V. Heft 8/97, 3.

1996     Maria und Elisabet singen. Lukas 1,39-56, in: Junge Kirche 11/96, 620-624; wieder abgedruckt in: Claudia Janssen / Beate Wehn (Hg.), Wie Freiheit entsteht. Sozialgeschichtliche Bibelauslegungen, Gütersloh 1999, 178-183.

1996     Hanna – Prophetin der Befreiung. Lukas 2,25-38, in: Junge Kirche 12/96, 686-689.

1995     Frauenkörper, Frauenarbeit und Gottes Offenbarung im Neuen Testament, zus. mit Regene Lamb / Luise Schottroff, in: Arbeit ist das halbe Leben – wir wollen das ganze. Reader der FrauenWerkstatt auf dem 26. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg 1995, 125-132.

Rezensionen

2018     Aktuelle Entwicklungen im Bereich Feministischer Bibelauslegung und Feministischer Hermeneutik. Forschungsüberblick mit dem Schwerpunkt: Paulusforschung. Ein Essay, in: Theologische Rundschau 83 (2018), 189-216.

2009     Anna-Katharina Höpflinger/Ann Jeffers/ Daria Pezzoli-Olgiati (Hg.), Handbuch Gender und Religion, Göttingen 2008, in: Forum Erwachsenenbildung 2 (2009), 68-69.

2001     Ivone Gebara, Die dunkle Seite Gottes. Wie Frauen das Böse erfahren, Theologie der Dritten Welt Bd. 27, Herder Verlag Freiburg/Basel/Wien 2000, in: Ökumenische Rundschau 50 Jg. Heft 1, 139-141.

1998     Bernadette J. Brooten, Love Between Women. Early Christian Responses to Female Homoeroticism, Chicago, London 1996, in: Schlangenbrut 60, 45.

1998     Irene Dannemann, Aus dem Rahmen fallen: Frauen im Markusevangelium. Eine feministische Re-Vision, Alector Verlag, Berlin 1996, in: Concilium 34.Jg. Heft 3, 347-348.

1995     Katharina von Kellenbach, Anti-Judaism in Feminist Religious Writings, Scholars Press, Atlanta, Georgia 1994, in: Jahrbuch der Europäischen Gesellschaft zur theologischen Forschung von Frauen, Volume 3, 208-210.

1995     Renate Kirchhoff, Die Sünde gegen den eigenen Leib. Studien zu porne und porneia in 1 Kor 6,12-20 und dem sozio-kulturellen Kontext der paulinischen Adressaten, Göttingen 1994, in Schlangenbrut 50, 46-47.

1994     Luise Schottroff, Lydias ungeduldige Schwestern. Feministische Sozialgeschichte des frühen Christentums, Gütersloh 1994, in: Schlangenbrut 46, 45.

1994     Andrea Blome, Frau und Alter. “Alter”- eine Kategorie feministischer Befreiungstheologie, Gütersloh 1994, in: Schlangenbrut 47, 45-4

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche