skip to Main Content

VOM LEBEN ZUR BIBEL – VON DER BIBEL ZUM LEBEN. EINFÜHRUNG IN KONTEXTUELLE BIBELAUSLEGUNGEN

Nr: 202
Fach: NT
Art: Vorlesung
Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Janssen
Verwendbarkeit: AM NT, BM NT, ID II, WB
Termin: Zeit: 11.15 Uhr – 13.00 Uhr Termine: donnerstags Ort: Raum 5
Ort: Raum 5
Hinweise:

Inhalt

Kontextuelle Hermeneutik bedenkt die verschiedenen gesellschaftlichen Kontexte, die für die Auslegung der Bibel wichtig sind: das Alltagsleben, in dem die biblischen Schriften entstanden sind und das jeweilige soziale und politische Umfeld, in dem sie heute rezipiert werden. Befreiungstheologien interpretieren die biblischen Schriften aus der Perspektive marginalisierter Völker und Bevölkerungsschichten. Die Vorlesung gibt einen Überblick über befreiungstheologische, feministische, postkoloniale und queere Bibelauslegungen und erläutert jeweils exemplarisch anhand einer konkreten Auslegung ihre exegetischen und hermeneutischen Grundlagen.

Literatur

Frank Crüsemann u.a (Hg.), Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel,
Gütersloh 2009.
Daryn Guest (ed.), The Queer Bible Commentary, London 2006.
Ross Kinsler / Glora Kinsler (ed.), Economy. Biblical Studies from Latin
America, Maryknoll, New York 2005,
Luise und Willy Schottroff (Hg.), Wer ist unser Gott? Beiträge zu einer
Befreiungstheologie im Kontext der „ersten“ Welt, München 1986.
Elisabeth Schüssler Fiorenza/ Renate Jost (Hg.), Feministische
Bibelwissenschaft im 20. Jahrhundert, Die Bibel und die Frauen. Eine
exegetisch-kulturgeschichtliche Enzyklopädie,Bd. 9.1, Stuttgart 2015.

Voraussetzungen

Anforderungen

Leistungspunkte

Back To Top
×Close search
Suche