skip to Main Content

UGARITISCH

Nr: 106
Fach: AT
Art: Übung
Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Kreuzer
Verwendbarkeit: WB
Termin: Block
Ort: Raum 4
Hinweise:

Blockveranstaltung (Raum 4):
Mo., 9.10.2017 – Fr., 13.10.2017
Anmeldung und weitere Informationen bei einer Vorbesprechung am 10.7.17, 14.00 Uhr
im Besprechungsraum im Turm oder per Email an Prof. Kreuzer (kreuzer@thzw.de)

Inhalt

Ugaritisch wurde in der seit 1929 ausgegrabenen Stadt Ugarit (heute: Ras
Schamra) an der syrischen Mittelmeerküste Ugarit gesprochen und
geschrieben. Ugaritisch gehört zu den westsemitischen Sprachen und steht
dem Hebräischen in verschiedener Hinsicht sehr nahe. Die in Ugarit
gefundenen Schrifttafeln sind in einer der ältesten Alphabetschriften
abgefasst. Sie sind nicht nur Zeugnisse der kanaanäischen Kultur und
Religion, sondern auch in vielfacher Weise von Bedeutung für das Verständnis
des Alten Testaments.
In der Lehrveranstaltung wird es in erster Linie um die ugaritische Sprache
und die ugaritischen Texte sowie ihre Bedeutung für das Alte Testament
gehen, aber auch um die Archäologie sowie die Kultur und Geschichte von
Ugarit.

Literatur

Als Arbeitsgrundlage angeschafft werden sollte: Josef Tropper, Ugaritisch.
Kurzgefasste Grammatik mit Übungstexten und Glossar. Die Auflage 2002 ist
vergriffen. Die Neuauflage ist für 2017 angekündigt.
Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung genannt.

Voraussetzungen

Hebräischkenntnisse.

Anforderungen

Die Lehrveranstaltung wird als Blockveranstaltung von Mo. 9.10.17,
Nachmittag bis Fr., 13.10.2017, Mittag durchgeführt. Vorgesehen sind Vortrag,
Gruppenarbeit, Selbststudium.

Leistungspunkte

Back To Top
×Close search
Suche