skip to Main Content

MARKUSEVANGELIUM

Nr: 201
Fach: NT
Art: Vorlesung
Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Karrer
Verwendbarkeit: AM NT, BM NT, WB
Termin: Zeit: 14.15-16.00 Uhr Termine: mittwochs
Ort: Raum 3
Hinweise:

Inhalt

Das älteste Evangelium vertritt eine bedeutende, in jüngerer Zeit sehr beachtete Theologie. Jesu Vollmacht in den Taten spielt eine besondere Rolle, während die Wortüberlieferung geringeres Gewicht als bei Mt und Lk hat (die Bergpredigt oder ein Äquivalent zu ihr fehlt). Mit der Vollmacht durchkreuzt sich zugleich die Passion, der zweite Schwerpunkt des Mk. So entsteht in der Vorlesung ein Überblick über das Wirken und Leiden Jesu

Literatur

Ich nenne als Kommentare: Gnilka, Joachim, Das Evangelium nach Markus III,
EKK II 1-2, Zürich. Neukirchen 1978/79; Iersel, Bas van, Markus:
Kommentar, Düsseldorf 1993 (niederl. 1986); Lührmann, Dieter, Das
Markusevangelium, HNT 3, Tübingen 1987; Eckey, Wilfried, Das
Markusevangelium, Neukirchen 1998; A. Yarbro Collins, Mark: A
Commentary, Hermeneia, Minneapolis 2007; Volker Stolle, Das
Markusevangelium. Text, Übersetzung und Kommentierung (unter besonderer
Berücksichtigung der Erzähltechnik), Oberurseler Hefte Ergänzungsband 17,
Göttingen 2015.

Voraussetzungen

Griechisch wird übersetzt. Die Vorlesung ist daher auch für die
Studieneingangsstufe und externe Hörer/innen geeignet.

Anforderungen

Leistungspunkte

2 LP

Back To Top
×Close search
Suche