skip to Main Content

JÜDISCHE BLICKE AUF DAS CHRISTENTUM – CHRISTLICHE BLICKE AUF DAS JUDENTUM VOM 19. JH. BIS HEUTE

Nr: 505
Fach: MRÖ
Art: Übung
Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Ahrens, Kannemann
Verwendbarkeit: AM MRÖ, AM ST, BM MRÖ, BM ST, ID III, WB
Termin: Zeit: 14.15-18.00 Uhr
Ort: Raum 4
Hinweise:

Die Veranstaltung findet nur in der Zeit vom 11.4.-4.5. und vom 18.6.-5.7.18
statt.

Inhalt

In der Zeit der Emanzipation der Juden in Deutschland stellte sich aus jüdischer Sicht auch die Frage nach den Beziehungen zum Christentum. Daraus entstand speziell in der Orthodoxie eine positive halachische (religionsrechtliche) Bewertung von Status und Theologie des Christentums. Die jüdische Orthodoxie war fest davon überzeugt, dass Judentum und Christentum eng zusammenarbeiten sollten, was in den Kirchen wenig Resonanz fand. Die Shoah änderte die Situation dann stark. Während noch Ende der 1940er Jahre orthodoxe Rabbiner den Dialog mit den Kirchen suchten, wurden in den Kirchen erst seit den 1960er und 1970er Jahren nachhaltig an einer Erneuerung und theologischen Neubestimmung des Verhältnisses zum Judentum gearbeitet. Langsam wuchs das Vertrauen auf jüdischer Seite wieder und erste jüdische Erklärungen zum Christentum wurden veröffentlicht. Insbesondere das Jubiläumsjahr von Nostra Aetate 2015 war der Ausgangspunkt zweier präzedenzloser orthodoxer Erklärungen, die beide ihren Ursprung in Deutschland hatten. Die Übung zeichnet diese Entwicklung anhand von Quellen nach und ermöglicht so die Wahrnehmung verschiedener jüdisch-orthodoxer Perspektiven auf das Christentum.

Literatur

Wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben. Gelesen werden
Originaltexte u.a. von Rambam, Meiri, Tosfot, Jacob Emden, Samson Raphael
Hirsch, Joseph Ber Soloveitchik, Yitz Greenberg sowie jüdische und christliche
Erklärungen der letzten Jahrzehnte. Zum Einstieg empfiehlt sich: Jehoshua
Ahrens u.a. (Hg.), Hin zu einer Partnerschaft zwischen Juden und Christen.
Die Erklärung orthodoxer Rabbiner zum Christentum, Berlin 2017.

Voraussetzungen

Interesse am Thema und am Perspektivwechsel zwischen jüdischen und
christlichen Quellen. Bereitschaft zur Lektüre

Anforderungen

Leistungspunkte

2 LP

Back To Top
×Close search
Suche