skip to Main Content

JOHANNES CALVIN INSTITUTIO CHRISTIANAE RELIGIONIS

Nr: 407
Fach: ST
Art: Übung
Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Kannemann
Verwendbarkeit: BM ST, WB
Termin: Zeit: 15.15-17.00 Uhr Termine: donnerstags
Ort: Ort: Raum 4
Hinweise:

Inhalt

Johannes Calvin (1509-1564) gehört zu den prominenten Vertretern einer
zweiten Generation von Reformatoren und gilt mitunter als „Systematiker“ der
Reformation. An seinem Hauptwirkungsort Genf verfasste er erstmals 1536
mit der Institutio eine katechetische Gesamtdarstellung des christlichen
Glaubens. Sie ist in verschiedenen Schritten überarbeitet worden und in ihrer
letzten Fassung von 1559 auch als „Dogmatik der Reformation“ bezeichnet
worden. Die Übung führt in Grundzüge der Theologie Calvins ein, indem sie
Hauptthemen des Werkes in Gestalt der letzten Ausgabe behandelt. Dazu
gehören u.a. die Gotteslehre und Christologie, das Verhältnis von Altem und
Neuem Testament, die Prädestinationslehre und die Lehre vom Heiligen Geist
und der Kirche. Gelegentlich können andere Textgattungen aus Calvins Feder
herangezogen werden.

Literatur

Grundlage der Übung ist die Ausgabe: Johannes Calvin, Unterricht in der
christlichen Religion. Institutio Christianae Religionis. Nach der letzten
Ausgabe 1559 übersetzt und bearbeitet von Otto Weber, bearbeitet und neu
herausgegeben von Matthias Freudenberg, Neukirchen-Vluyn 2008. Einen
Überblick zu einzelnen Themen bietet Herman J. Selderhuis (Hg.), Calvin-
Handbuch, Tübingen 2009.

Voraussetzungen

Anforderungen

Interesse an reformatorischer Theologie, Freude am theologischen Denken
und Bereitschaft zur wöchentlichen Lektüre. Die Übung richtet sich an
Studierende aller Studienphasen

Leistungspunkte

Back To Top
×Close search
Suche