skip to Main Content

DOROTHEE SÖLLE – THEOLOGIE UND BIOGRAPHIE

Nr: 607
Fach: PT
Art: Übung
Semesterwochenstunden: 1
Dozenten: Ruddat
Verwendbarkeit: BM PT, WB
Termin: Block
Ort: Raum 5
Hinweise:

Blockveranstaltung (Raum 5):
Fr., 17.11.17, 14.00-21.00 Uhr, Sa., 18.11.17, 11.00-17.00 Uhr
Vorbesprechung: Mo., 6.11.17, 18.00 - 19.00 Uhr
Anmeldung unter Angabe der E-Mailadresse bis zum 31.10.2017 im Studierendensekretariat
und per mail an ruddat@kiho-wuppertal-bethel.de

Inhalt

In Erinnerung an Dorothee Sölle (1929-2003), eine der bedeutendsten
Theologinnen des 20. Jahrhunderts, werden wir uns in ganz unterschiedlichen
Formen dieser Theologin annähern und uns mit ihren theologischen und
pädagogischen, poetischen und politischen Anstößen auseinandersetzen –
etwa im Kontext des gemeinsam mit Fulbert Steffensky begründeten Kölner
„Politischen Nachtgebets“, der „Befreiungstheologie“ oder einer „Theopoesie“.
Ihr Auftreten auf Kirchentagen, ihr Engagement in der Friedensbewegung, ihr
Eintreten für die Bewahrung der Schöpfung und für Gerechtigkeit, ihr Protest
gegen Krieg und Gewalt zeigen eine Theologie, die ohne gesellschaftliche
Relevanz nicht zu denken ist. Dorothee Sölle entfaltet besonders in ihren
Gedichten eine Poesie der Hoffnung aus der Bibel.

Literatur

Zur Einstimmung:
Britta Baas u.a. (Hg): Dorothee Sölle: „Eine feurige Wolke in der Nacht...“,
Publik-Forum Extra, (2004) 20122, 36 S.; Günter Ruddat: Bonhoeffer und die
Anderen. Liturgische Tage zu Zeitgenossen. In: Jan Janssen/ Ulrike Suhr
(Hg.): Das Vaterunser entfalten. Liturgische Schritte zwischen Kirchentag und
Gemeinde. Gütersloh 2006, 9-24; G. Ruddat: ...damit wir Hoffnung feiern. Die
Wiederentdeckung von Fest und Feier auf Kirchentagen, in: Rüdiger Runge/
Ellen Ueberschär (Hg.): Fest des Glaubens – Forum der Welt. 60 Jahre
Deutscher Evangelischer Kirchentag, Gütersloh 2009, 167-178.
Zur Biographie und Theologie Dorothee Sölles:
Renate Wind: Dorothee Sölle. Rebellin und Mystikerin. Die Biographie.
Stuttgart (2008) 20123, 214 S.; Uwe Birnstein/ Ralph Ludwig: Die Prophetin:
Wie Dorothee Sölle Mystikerin wurde, Berlin (2008) 20102, 119 S.; Ursula
Baltz-Otto (Hg): Dorothee Sölle. Das Lesebuch. Fragment einer neuen
Theologie, Stuttgart 2004, 318 S.; vgl. auch Dorothee Sölle, Gesammelte
Werke (GW) in 12 Bänden, Stuttgart 2006–2011 (auch als Werkausgabe2011), vgl. besonders Bd. 12: Gegenwind. Erinnerungen und www.dorothee-
soelle.de

Voraussetzungen

Geeignet für Studierende aller Semester.

Anforderungen

Kontinuierliche Präsenz bei den Blockelementen, Bereitschaft zur Mitarbeit an
der Vorbereitung und Gestaltung eines Politischen Nachtgebets während
der Studienwoche.

Leistungspunkte

Back To Top
×Close search
Suche