skip to Main Content

AUSGEWÄHLTE TEXTE DER GENESIS IN TRADITIONELLER JÜDISCHER, CHRISTLICHER UND MUSLIMISCHER INTERPRETATION

Nr: 103
Fach: AT
Art: Seminar
Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Millard
Verwendbarkeit: AM AT, ID III, WB
Termin: Block
Ort: Raum 3
Hinweise:

Blockveranstaltung (Raum 3):
Sa., 21.10.2017, 10.00 - 18.00 Uhr
Sa., 25.11.2017, 10.00 - 18.00 Uhr
Sa., 3.2.2018, 10.00 - 18.00 Uhr

Inhalt

Die Genesis ist der biblische Textbereich, in dem die Identität Israels aus der
Völkerwelt heraus erzählerisch entwickelt wird. Das führt dazu, dass
verschiedenen biblischen Gestalten in verschiedenen Gruppen auslegungs-
geschichtlich ganz unterschiedliche Rollen zugewiesen wird.
Ein Schwerpunkt des Seminars wird die Gestalt Abrahams sein, aber das
Ringen um die Auslegung der Erzählungen von Abraham und Sara wird nur zu
verstehen sein, wenn wir exemplarisch mindestens auch eine eindeutig
universal zu verstehende Gestalt der Urgeschichte sowie die Nachkommen
Abrahams und Saras betrachten. Ziel ist damit ein auslegungsgeschichtliches
Textmodell der Genesis in unterschiedlichen Gruppen.
Wir gehen von Quellentexten aus. Da diese in sehr unterschiedlichen
Sprachen verfasst sind, werden diese in Übersetzungen zur Verfügung
gestellt, insofern sind auch Studierende ohne Kenntnisse der biblischen
Sprachen gerne willkommen. Wer seine hebräischen und griechischen
Sprachkenntnisse pflegen will, wird sie vertiefen können.

Literatur

Dirk U. Rottzoll, Rabbinischer Kommentar zum Buch Genesis ..., Studia
Judaica 14, Berlin/New York 1994
Johann-Dietrich Thyen, Bibel und Koran. Eine Synopse gemeinsamer
Überlieferungen, Kölner Veröffentlichungen zur Religionsgeschichte 19,
Köln/Wien 2. Auflage 1993 (und neuere Auflagen)

Voraussetzungen

Anforderungen

Leistungspunkte

Back To Top
×Close search
Suche