Das Neue Testament führt uns in die brodelnde Entstehungssituation des Christentums. Unendlich viel ist damals zu klären. Das beginnt bei der Frage, wie Jesu, Wirken, Tod und Auferstehung zu verstehen sind, und reicht bis hin zur Ausbildung erster gemeindlicher Strukturen. Maßstäbe findet die junge Gemeinde in den Schriften Israels, so dass auch die Beschäftigung mit diesen Schriften, besonders der Septuaginta zum Fach gehört.

Die neuen Schriften der Gemeinde werden schließlich abgeschrieben und weitergegeben; das untersucht die Textforschung (ISBTF).

Forschungsinstitut

Institut für Septuaginta- und biblische Textforschung

Mitarbeitende

Logo ISBTF

Prof. Dr. Claudia Janssen

Prof. Dr. Claudia Janssen

Professorin für Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung und Neues Testament
Prof. Dr. Martin Karrer

Prof. Dr. Martin Karrer

Professor für Neues Testament und seine Umwelt
Matthias Geigenfeind

Matthias Geigenfeind

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Septuaginta- und biblische Textforschung
Jennifer Krumm

Jennifer Krumm

Assistentin für Neues Testament und seine Umwelt
Darius Müller

Darius Müller

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Septuaginta- und biblische Textforschung
Dr. Marcus Sigismund, M.A.

Dr. Marcus Sigismund, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Septuaginta- und biblische Textforschung
Prof. Em. Dr. Klaus Haacker

Prof. em. Dr. Klaus Haacker

Professor für Neues Testament und seine Umwelt
Prof. Em. Dr. Andreas Lindemann

Prof. em. Dr. Andreas Lindemann

Professor für Neues Testament
Prof. Em. Dr. Dr. H.c. François Vouga

Prof. em. Dr. Dr. h.c. François Vouga

Professor für Neues Testament
PD Dr. Martin Vahrenhorst

PD Dr. Martin Vahrenhorst

Privatdozent für Neues Testament
Suche