Überspringen zu Hauptinhalt

Feministische befreiungstheologische Sommerakademie: Maria Magdalena und die Apostelinnen

Maria Magdalena wird in den Evangelien als die erste Zeugin der Auferstehung genannt und erhielt in der alten Kirche den Titel „Apostelin der Apostel“. Doch Apostelinnen passten weder ins Frauenbild noch in kirchliche Strukturen späterer Zeiten. Heute nach Maria Magdalena zu fragen, ist mehr als eine historische Entdeckungsreise. Es ist der Ausgangspunkt für eine differenzierte Diskussion um die Wahrnehmung und die Würdigung von Aufbruchsbewegungen in Kirche und Theologie. Wir möchten vergegenwärtigen, was es zu erinnern gilt und was oft vergessen wird. Welche Rollen werden dabei Frauen und Männern zugewiesen?

Dieser und anderen Fragen geht die Feministische befreiungstheologische Sommerakademie nach, die vom 25. bis 26. Juni 2021 per Zoom unter dem Titel „Maria Magdalena und die Apostelinnen – Zeuginnen der Wahrheit“ stattfindet. Die Veranstaltung wird von der Evangelischen Akademie zu Berlin u.a. in Kooperation mit der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel ausgerichtet.

Die Teilnahme ist kostenlos und nur mit vorheriger Anmeldung über ein Online-Anmeldeformular möglich.

  • Das Programm findet sich hier.
  • Das Anmeldeformular findet sich hier.

Es wirken mit:

  • Christiane Florin, Politikwissenschaftlerin, Journalistin, Redakteurin für Religion und Gesellschaft im Deutschlandfunk, Köln
  • Prof’in Dr. Claudia Janssen, Professorin für Neues Testament und Theologische Geschlechterforschung, Kirchliche Hochschule, Wuppertal/Bethel
  • Dr. Aurica Jax, kath. Theologin, Leiterin der Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz, Düsseldorf
  • Prof’in Dr. Silke Petersen, außerplanmäßige Professorin für Neues Testament, Universität Hamburg
  • Prof’in Dr. Johanna Rahner, Prof’in für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie, Kath.-Theol. Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Dr. Antje Schrupp, Journalistin und Politikwissenschaftlerin, Frankfurt
  • Dr. Anne Marijke Spijkerboer, Pfarrerin, Rijswijk (NL)
  • Prof’in Dr. Luzia Sutter Rehmann, Titularprofessorin für Neues Testament und Studienleiterin im Arbeitskreis für Zeitfragen der evangelisch-reformierten Kirche Basel (CH)
  • PD MMag. Dr. Andrea Taschl-Erber, Vizerektorin für Religiöse Bildung und Interreligiösen Dialog, Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems (A)
  • Konzeptionelle Begleitung: Monika Hungerbühler, Theologin, Leiterin Offene Kirche Elisabethen, Basel (CH)
  • Mitmoderation: Magdalena Möbius, Pfarrerin und Studienleiterin für Frauenarbeit, Amt für kirchliche Dienste in der EKBO (AKD), Berlin
An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche