Überspringen zu Hauptinhalt

Corona-Virus: Informationen der Kirchlichen Hochschule Wuppertal / Bethel

Weitere Ausbreitungsrisiken des Corona-Virus vermeiden – Für Infektionsfälle vorsorgen

19. März 2020

Die Verwaltung der Kirchlichen Hochschule Wuppertal / Bethel hat bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen unsere Mitarbeiterinnen  während der Dienstzeiten aber weiterhin per E-Mail oder Telefon.

Rektoratssekretariat (Wuppertal)
Mo – Do: 8.00 bis 17.00 Uhr
Fr: 8.00 bis 15.00 Uhr
Anke Leopold
Tel. 0202 / 28 20-103
anke.leopold@kiho-wuppertal-bethel.de

Studierendensekretariat (Wuppertal)
Mo – Do: 8.30 bis 15.30 Uhr
Fr: 8.30 bis 13.30 Uhr
Angelika Paas
Tel. 0202 / 28 20-105
angelika.paas@kiho-wuppertal-bethel.de

Wohnheimverwaltung (Wuppertal)
Di – Fr: 8.00 bis 13.00 Uhr
Christine Boldt
Tel. 0202 / 28 20-538
christine.boldt@ekir.de

Die Kontaktdaten für den Standort Bethel finden Sie hier.


17. März 2020

Die Bereiche Cafeteria, Hörsaalgebäude und Kapelle auf dem Wuppertaler Campus bleiben ab heute verschlossen. Eine Nutzung dieser Bereiche durch Mitarbeitende oder Studierende ist derzeit nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.


16. März 2020

  • Die Kirchliche Hochschule Wuppertal / Bethel sagt alle Lehrveranstaltungen und Prüfungen bis zum 20. April 2020 ab.
  • Alle Studierende werden gebeten, aktuelle Kontaktdaten an die Hochschule zu übermitteln.
  • Die Hochschul- und Landeskirchenbibliothek in Wuppertal bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
  • Das Tagungszentrum „Auf dem Heiligen Berg“ stellt seinen Betrieb bis voraussichtlich 19. April 2020 ein.

Liebe Studierende, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

die Kirchliche Hochschule Wuppertal / Bethel sagt aufgrund der aktuellen Entwicklungen alle Lehrveranstaltungen und Prüfungen an den Standorten Wuppertal und Bethel bis zum 20. April 2020 ab. Sonderregelungen sind mit dem Rektorat abzustimmen.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die “Sondervereinbarungen zum Gemeindepraktikum
und seine wissenschaftliche Auswertung
“.

Mit diesen Maßnahmen will das Rektorat die Gesundheit aller Beteiligten schützen. Über damit verbundene Fragen zur Prüfungsorganisation und zum Sommersemester 2020 wird die Hochschulleitung die Studierenden zeitnah informieren. 

Um die schnelle Kontaktaufnahme sowie Einladungen zu Telefon- oder Videokonferenzen zu ermöglichen, bittet das Rektorat alle Studierenden darum, ihre aktuellen Kontaktdaten an studierende@kiho-wuppertal-bethel.de zu schicken. Die E-Mail sollte folgende Angaben verbindlich enthalten: Vorname, Name, Matrikelnummer, E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Die Hochschul- und Landeskirchenbibliothek in Wuppertal bleibt ab heute bis auf Weiteres geschlossen. Das Team der Bibliothek wird von montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr aber telefonisch unter (0202) 2820-125 und per E-Mail unter bibliothek@hlb-wuppertal.de erreichbar sein. Die Buchrückforderungen und Mahngebühren sind bis auf Weiteres ausgesetzt. Die elektronischen Medien können ohne Einschränkung weiterhin über einen externen Zugang genutzt werden. Alle Informationen dazu finden sich auf https://www.hlb-wuppertal.de/externer_zugang/ .

Das Internationale Evangelische Tagungszentrum bleibt von heute an bis voraussichtlich 19. April 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Grund dafür sind massive Stornierungen von Buchungen und die Restriktionen der Stadt Wuppertal in Bezug auf Veranstaltungen. Von der Schließung ist auch der Hygieneservice sowie das Speisehaus betroffen. Bereits gekaufte Essenmarken können zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden.

Der Hygiene-Service in den Gebäuden der Verwaltung, in den Hörsälen sowie im Wohnheim am Standort Wuppertal kann nicht wie gewohnt aufrecht erhalten werden. Über die weitere Vorgehensweise wird das Rektorat die Betroffenen zeitnah informieren.

Das Rektorat beobachtet die Entwicklungen in und außerhalb Deutschlands sowie im kirchlichen und universitären Umfeld intensiv. Je nach Lage wird es angemessene Maßnahmen ergreifen und unmittelbar an alle Betroffenen kommunizieren.

Die Hochschule ist telefonisch erreichbar über das Rektorat (Frau Leopold, Telefon 0202 / 2820-103), das Studiensekretariat (Frau Paas, Telefon 0202 / 2820-105) und über die Abteilung für Information, Kommunikation und Medien (Herr Grünberg, Telefon 0202 / 2820-502).

Bleiben Sie gesund! Tragen Sie zum Erhalt der Gesundheit anderer bei!

Freundlich grüßen

Prof. Dr. Martin Büscher (Rektor)

Sr. Dörte Rasch (Kanzlerin)


13. März 2020. Die Zahl der bundesweit mit Covid-19 infizierten Personen steigt. Bis heute hat sich – soweit bekannt – unter den Hochschul-Angehörigen und Studierenden der Kirchlichen Hochschule Wuppertal / Bethel (KiHo) aber niemand infiziert. Dennoch verstärkt das Rektorat die Vorsichtsmaßnahmen, um die Gesundheit der Hochschulangehörigen und Studierenden zu schützen und das Mögliche gegen die Ausbreitung des Virus beizutragen.

Das Rektorat beobachtet die Entwicklungen in und außerhalb Deutschlands sowie im kirchlichen und universitären Umfeld intensiv. Je nach Lage wird es angemessene Maßnahmen ergreifen und unmittelbar an alle Betroffenen kommunizieren. Dafür stimmt sich das Rektorat benachbarten Organisationen in Wuppertal (Tagungshaus, Bibliothek) und Bethel (Bodelschwinghsche Anstalten) ab.

Am Standort Wuppertal wird der Hygiene-Service durch das Tagungshaus in allen Gebäuden der Verwaltung, in den Hörsälen sowie im Wohnheim bis auf Weiteres wie gewohnt fortgeführt. Am Standort Bethel werden weitere Schritte für das IDM als Teil des Gebäudes „Groß Bethel“ mit den von Bodelschwinghschen Stiftungen und dem Rektorat abgestimmt.

Bis auf Weiteres empfiehlt das Rektorat Studierenden und Hochschulangehörigen, sich den folgenden Vorgaben und Empfehlungen entsprechend zu verhalten.

Hygieneregeln und Handhygiene

Zu den wichtigsten Verhaltensweisen zählen folgende Punkte:

  • regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife (mind. 30 Sekunden. WICHTIG: Auch vor und nach dem Essen)
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Händedruck vermeiden
  • offene Wunden sofort mit Pflaster schützen
  • auf allgemeine Sauberkeit achten
  • Lebensmittel hygienisch (nach jeweiligen Vorgaben) behandeln
  • geschlossene Räume öfters und regelmäßig gut durchlüften
  • zum Husten und Niesen wegdrehen und Einmaltaschentücher benutzen oder die Armbeuge vor Mund und Nase halten

Detaillierte Tipps zur Hygiene finden Sie auch auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter infektionsschutz.de.

Erkrankung

Generell gilt: Wer krank ist, sollte seine Arbeit ruhen lassen und sich auskurieren, um nicht andere an der Hochschule beschäftigte, arbeitende Personen oder Besucher anzustecken. Unnötige Kontakte sind zu vermeiden. Wer Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person hatte, darf die Hochschule nicht betreten. Die Person hat umgehend mit ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen und deren Anweisungen zu folgen. Die Hochschule ist umgehend zu informieren.

Hotline

Das Rektorat bittet zudem darum, Fälle von Infektion und ggf. Testergebnisse über die E-Mail-Adresse corona-hotline@kiho-wuppertal-bethel.de oder die Telefonnummer (0202) 2820-502 mitzuteilen.

Hausverbot

Zum Schutz aller Hochschulangehörigen spricht das Rektorat ggf. in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden Personen, die aus Gebieten kommen oder diese passiert haben, die das Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft hat (mehr erfahren), für 14 Tage nach der Einreise ein Hausverbot aus – unabhängig davon, ob diese Personen Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus aufweisen.

Bleiben Sie gesund! Tragen Sie zum Erhalt der Gesundheit anderer bei!

Presseanfragen an: Frank Grünberg , Tel.: (0202) 2820-502, frank.gruenberg@kiho-wuppertal-bethel.de

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche