skip to Main Content

Hochschulpolitischer Tag im Sommersemester 2018

Am Mittwoch den 06. Juni war es wiedermal so weit. An der Kirchlichen Hochschule am Standort in Wuppertal fand der diesjährige HoPo-Tag zum Thema Postkoloniale Strukturen im Alltag statt. Unter breiter Beteiligung besonders der Studierendenschaft, aber auch von Seiten des Mittelbaus und der Professor*innenschaft konnte dazu ein vielfältiges Programm zusammengestellt werden, das den HoPo-Tag zu einer interessanten und erfolgreichen Veranstaltung werden ließ.

Nach einer Andacht konnten die ca. 30 Teilnehmenden in diesem Jahr einen interaktiven Workshop unter dem Titel „Coloured Glasses“ – Wie siehst du die Welt? sowie den Vortrag eines Bonner Wissenschaftlers, Moritz Heinrich aus dem Fachbereich Lateinamerikastudien, zu „Koloniale Spuren in unserer Mitte“ – Deutsche Städte postkolonial betrachtet besuchen. Ergänzt wurde dieses Angebot noch durch die offene Seminarsitzung von Prof. von Soosten zum Gebot Du sollst nicht gieren und der Gelegenheit zum ungezwungenen Austausch und Gespräch beim gemeinsamen Mittagsimbiss oder später beim Kinoabend.

Der Dank der Hochschulgemeinschaft gilt sowohl dem Förderverein, der durch seine finanzielle Unterstützung zu erfolgreichen Durchführung des HoPo-Tages beigetragen hat, als auch vor allem dem gesamten Vorbereitungsteam, dessen Engagement und Kreativität diesen Tag erst ermöglicht hat.

Das Bild zeigt Teile des Vorbereitungsteams gemeinsam mit dem Bonner Referenten Moritz Heinrich (2.v.r.) und wurde mit der freundlichen Erlaubnis der abgebildeten veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche