Interreligiöse Lehrveranstaltung gestartet

Am 19. und 20. Februar 2017 fand in der katholischen Tagungsstätte Haus Wasserburg in Vallendar die erste von drei Seminareinheiten statt, die als akademische Kooperation von der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel, dem Geiger Kolleg (Berlin) und dem Institut für Islamische Theologie (Osnabrück) verantwortet werden und in den jeweiligen Institutionen als universitäre Lehrveranstaltungen laufen. Organisiert, unterstützt und begleitet wird das interreligiöse Programm durch die Vereinte Evangelische Mission (VEM), vertreten durch Herrn Friedrich Tometten.

Jeweils fünf Studierende jüdischer, christlicher und islamischer Theologie tauschten sich unter der Leitung von Dozierenden aller drei Einrichten (Dr. Edward van Voolen, Dr. Inam Hüseyin, Prof. Dr. Henning Wrogemann) aus. In dieser und den kommenden Seminareinheiten (diese werden in Berlin und Osnabrück stattfinden) geht es neben dem persönlichen Kennenlernen und dem Wahrnehmen der drei Traditionen darum, vom Profil der jeweils eigenen Tradition aus Grundlagen für ein konstruktives Miteinander zu entwickeln und gemeinsam nach den Bedingungen interreligiösen Verstehens zu fragen.

Prof. Dr. Henning Wrogemann

Suche