Ausschreibung: Professur für Systematische Theologie (W3)

An der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel (Hochschule für Kirche und Diakonie)

ist zum 1. April 2018 eine

Professur für Systematische Theologie (W 3)

(Nachfolge Prof. Dr. Johannes von Lüpke)

zu besetzen.

Erwartet wird die Vertretung des gesamten Faches „Systematische Theologie“ in Forschung und Lehre in den Studiengängen der Kirchlichen Hochschule, insbesondere im Pfarramts- und Magister-Studiengang am Standort Wuppertal. Zu den Dienstaufgaben gehört die regelmäßige Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule.

Die Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel ist eine von der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel getragene, staatlich anerkannte, wissenschaftliche Hochschule.

Sie weiß sich dem Erbe der reformatorischen Theologie und den Gründungsimpulsen der fusionierten Hochschulen in Bethel (1905) und Wuppertal (1935) verpflichtet.

Bewerberinnen und Bewerber müssen den Doktorgrad in Evangelischer Theologie erworben haben und durch eine Habilitation für das Fach „Systematische Theologie“ oder durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen ausgewiesen sein.

Zum Zeitpunkt der Berufung müssen die Bewerberinnen und Bewerber ordiniert sein.

Es wird darüber hinaus erwartet, dass sie das Zweite Theologische Examen abgelegt haben.

Die Kirchliche Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Kollegium an und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind bis zum 15. April 2017 an den Rektor der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel, Missionsstraße 9a/b, 42285 Wuppertal, zu richten.

Suche