Neuigkeiten aus dem Institut für Textforschung

Die Sprache der Septuaginta von

Die Sprache der Septuaginta von

Im Bereich der Septuagintaforschung ist kurz nach der von Siegfried Kreuzer herausgegebenen Einleitung zur Septuaginta der nächste Band erschienen. Internationale Forscher stellen in ihm die Besonderheiten der Sprache im griechischen Alten Testament dar, so dass dieser Band neben der Theologie auch für die Gräzistik und Semitistik hochinteressant ist. Das Handbuch wird nach der Übersetzung und Erläuterung der Septuaginta der nächste Meilenstein sein, dem griechischen Alten Testament die ihm gebührende Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Vom 21. bis 24.7. wird „Septuaginta Deutsch“ die 6. Internationale Konferenz für Septuagintaforschung in Wuppertal ausrichten. Wie bei den letzten Konferenzen wird ein überaus umfangreiches Programm internationaler Vorträge (ca. 60 Vortragende, aus 15 Ländern) geboten, diesmal zum Themenkreis „Die Septuaginta: Geschichte – Wirkung – Relevanz“. Die Tagungsadressen sind: Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, 42285 Wuppertal, Missionsstraße 9a;
und: Gästehaus: 42285 Wuppertal, Missionsstraße 9; Tel.: 0049 (0) 202 / 28 36 3-0. Kooperationspartner sind die Universität Saarbrücken und die Bergische Universität Wuppertal.

Im Arbeitsbereich Edition der Apk fanden öffentliche Workshops statt. Ein Workshop am 8.6.2016 mit Prof. Dr. Huttner aus Siegen galt den Materialien und Mineralien der Apk. Ein Workshop mit Dr. Förster und Dr. Schulz aus Wien widmete sich der koptischen Überlieferung der Apk.

Suche