Grußwort des Rektors

Matthias BenadLiebe Leserinnen, liebe Leser!
Die Vorlesungszeit im Sommersemester 2016 neigt sich dem Ende zu. Urlaubswochen stehen bevor, Prüfungen sind vorzubereiten, Arbeiten fertigzustellen,  – manche planen den Umzug weg vom heiligen Berg über der Wupper.

In Bielefeld stehen im September wieder Masterexamina im Weiterbildungsstudiengang Diakoniemanagement an.  Danach bezieht unser Institut für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement im umgebauten früheren Pflegehaus Groß-Bethel neue Räume.

So sind vor der Sommerpause viele mit erwartungsfrohen, manche wohl auch mit gemischten Gefühlen unterwegs.

Im Blick auf die weitere Arbeit der Hochschule haben wir Grund zur Zuversicht. Zwar stehen noch immer die Sparbeschlüsse der rheinischen Kirche am Horizont, es wird verhandelt. Aber die innere Stabilität der Hochschule wurde in den vergangenen Monaten spürbar gestärkt.  Herr Otten, der im Auftrag der Evangelischen Kirche im Rheinland seit September vorigen Jahres als Interimsmanager die Verwaltung der Kirchlichen Hochschule und des Theologischen Zentrums Wuppertal in Abstimmung mit den Beteiligten neu geordnet hat, verlässt uns Ende Juni wieder. Ihm gilt unser besonderer Dank. Ein Ergebnis des von ihm geleiteten Prozesses ist, dass wir seit Mai mit der Betriebswirtin Schwester Dörte Rasch eine Kanzlerin im Rektorat unserer Hochschule haben, die zudem mit einem weiteren Stellenanteil auch für die Koordination der Verwaltungsaufgaben im Theologischen Zentrum zuständig ist. Im Semesterschlussgottesdienst am 7. Juli wird sie von der Vorsitzenden des Hochschulkuratoriums in ihr Amt eingeführt und herzlich willkommen geheißen.

Leider verlässt uns zum Jahresende 2016 Andrea Bieler, Professorin für Praktische Theologie, um an der Universität Basel einen Lehrstuhl zu übernehmen. Wir freuen uns mit ihr, lassen sie aber nur ungern ziehen. Da ist es für uns ein Trost, dass wohl schon im Wintersemester das Verfahren zur Wiederbesetzung der Stelle durchgeführt werden kann – und nicht nur das: Es stehen noch zwei weitere Verfahren an. Mehr dazu am Anfang des Wintersemesters 2016/17 !

Nach zwei Jahren als Rektor unserer Hochschule verabschiede ich mich aus der Leitung der Hochschule. Im vergangenen April wurde im Senat nach eingehender Diskussion die Grundordnung unserer Hochschule u.a. dahingehend geändert hat, dass in Zukunft die Amtszeit der Rektorin respektive des Rektors zwei Jahre betragen wird. Auch das dürfte der inneren Stabilität der KiHo zu Gute kommen.

Ich grüße Sie mit dem Monatspruch für den Juli 2016 aus Exodus 33,19:

Der Herr gab zu Antwort: Ich will meine ganze Schönheit vor dir vorüberziehen lassen und den Namen des Herrn vor dir ausrufen. Ich gewähre Gnade, wem ich will, und ich schenke Erbarmen, wem ich will.

Ihr Matthias Benad

Suche