Akademische Gedenkfeier für Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Jäger im IDM Bielefeld

IDM, Bielefeld, Bethel, Diakoniemanagement, Hochschule, Theologie, Prof. Dr. Dr. hc. Alfred Jaeger, Gedenkveranstaltung

Lebenstheologie und unternehmerische Diakonie

Bielefeld. Vor fast einem Jahr verstarb der 73-jährige Alfred Jaeger. Ihm zu Ehren organgisierte jetzt das Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement (IDM) eine akademische Gedenkfeier mit 80 Gästen.

„Wir sind ihm als Mensch, Freund, Theologe, Wissenschaftler und Berater zu tiefer Dankbarkeit verpflichtet“, sagte Professor Dr. Matthias Benad, Rektor der Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel. Professor Alfred „Fredi“ Jäger lehrte von 1981 bis zu seiner Emeritierung 2007 an der Kirchlichen Hochschule in Bielefeld.

Er habe Generationen von Theologiestudierenden in systematisch-theologischer Forschung und Lehre nachhaltig geprägt, erklärte Benad. Außerdem habe er das ursprünglich mit viel Skepsis aufgenommene Paradigma des diakonischen Unternehmens zum Durchbruch verholfen. Und somit beim diakonischen und kirchlichen Führungspersonal ebenso tiefe Spuren hinterlassen wie in der Diakoniewissenschaft.

Jägers Weggefährte und Freund, Professor Dr. Eberhard Mechels, beschrieb ihn bei der Gedenkfeier als „Brückenbauer“ und als „Mutmacher“. Seine von ihm gelehrte Lebenstheologie habe ihn tief geprägt. Mechels: „Er war als Lehrer und Dozent immer auch Lebensberater und Seelsorger.“

Die theologisch-akademische Grundlage des außergewöhnlichen Hochschullehrers beschrieb Professor Dr. Dr. h.c. mult. FranzXaver Kaufmann, anhand Jägers Dissertation und Habilitationsschrift. „Gott, aber auch sein Forschungsobjekt, ließen ihn nicht mehr los“, erklärte der Soziologe und ehemalige Direktor am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld.

Der ehemalige Präsident des Diakonischen Werkes, Dr. h.c. Jürgen Gohde, erinnerte lobend an Alfred Jäger als Vor- und Querdenker, der einen „aufregenden Dialog“ über die Möglichkeiten der Diakonie als besondere Gestalt der Kirche forciert habe.

An „Fredi Jäger als Doktorvater und Berater der Unternehmensdiakonie“ erinnerte Prof. Dr. Markus Rückert. Der heutige Vorsitzender der Geschäftsführung des sozialen Dienstleistungsunternehmen Augustinum Gruppe promovierte bei Professor Jäger. Auch Dr. David Lohmann, Vorstand Bankhaus Hallbaum AG in Hannover promovierte bei dem Hochschullehrer und zog in seinem Gastvortrag den Bogen von der Theologie über Diakonisches Management hin zur Finanzwelt.

Professor Dr. Udo Krolzik, IDM-Gründungsdirektor und ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Johanneswerks betonte Jägers hohe Kompetenz zu Fragen des Lenkens, Leitens und Gestaltens christlicher Unternehmen. Seit 2002 betrieb Jäger zusätzlich den Aufbau des Diakoniewissenschaftlichen Kompetenzzentrums an der Kirchlichen Hochschule Bethel, aus dem 2008 das IDM Bielefeld hervorging.

Suche